Masserien-Spezialist - Home

Masserien in Apulien

Die „Masseria“ – ein befestigtes Gehöft

Die apulischen Küsten waren keinesfalls sicher, doch die Gefahr im Landesinnern war doppelt so groß. Die Bauernhöfe, idealer Ort um großen Reichtum zu finden, waren daher beliebtes Ziel der moslemischen Piraten und ortsansässigen Räubern, um das Vieh zu rauben (die Bevölkerung war oft ohne Schutz, da sie teilweise ohne Herrschaft war). Es wurde daher eine neue Bauweise angewandt: jede dieser Bauten hatte einen Turm, um den ringsherum das eigentliche Gehöft entstand. Nicht in der üblichen und einfachen Bauweise, sondern nach einer bestimmten Anordnung, die zur Sicherheit und zum Schutz der ganzen Gemeinde diente.

Auf der Reise durch Apulien heute hat der Tourist wiederholt die Gelegenheit viele dieser „Masseria“ zu besuchen oder auch zu bewohnen, da viele von diesen Gehöften stilecht und unter Einbeziehung historischer Substanzen zu landwirtschaftlichen Unterkünften, 5-Sterne Hotels oder Restaurants geschickt renoviert und umgewandelt worden sind.